Todsünde

Ich erwache in den keimenden Tag
und spüre noch nichts von dem
Monster, das in seinem Käfig.

Schon lauernd mit gebleckten Zähnen
Mir unablässig entgegen brüllt
Was ich verzweifelt versuche
zu verstehen, diese Gedanken.

Gefährlich wirken die Schlüsse
die die Bestie zieht, verlockend
fast die Konsequenzen.

Doch was kann ich tun, gegen
das Argument der Faulheit
das jeden Fehler erklärte?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s