Wechselbad

Getrieben von einem Aufwind seh ich
Sonne, die unerwartet Scheint, Strahlend
zwischen die Wolkendecke des Morgens.

Und dann, unverwandt, drückt mich
die Luft nieder, rutscht die Maske
für einen Moment erhascht der Blick.

Stillen Schmerz, Verdammnis des Moments
Ohnmacht beinahe als Gefühl
im Pool des Wechselbades treibend.

Und so eröffne ich jeden Abend
das Bankett der Facetten und Lichter
das dich im Mondschein schon grüßt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s