Blindselig

Licht, das dimmt, Luft, die Wärmer wird
in einem Raum, der erst noch gemalt, erst noch gestaltet
erst noch betreten werden muss, von mir, Blind.

Bin ich ohne Orientierung meiner Sinne
Schwer atmend, nicht wegen fehlender Luft,
teilhabend nämlich an Momenten, die ich bereits gedacht.

Blindselig

Blindselig

Dann, so glaube ich, wäre ich Selig in jener Situation
unabhängig vom Alltag, fernab jeder Fessel, die mich hielt
Menschlichkeit nun, die mir Geborgenheit gibt.

Intensiv also, diese Momente, in denen ich nichts Sehen kann,
Chancen so viele, wie Dinge, die ich zu tun gedächte,
Heim also, in dem ich bin, was ich bin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s