Blassträume

Verträumt Betracht ich das helle Fleisch
Blass beinahe, um die Handgelenke,
Frei von jeder Spur.

Fesseln hätt ich mir gewünscht, sooft
schon, das ich davon Träumt‘, begleitet
vom Summen selbstzufriedener Gefühle.

Stattdessen jedoch brüllt hin und wieder
der Kartograph, sucht nach barem Grund
um zu Malen einen weiteren Weg.

Zu Schlagen eine weitere Bresche in den Wald
noch ein Blick auf diese Lichtung
die verschlossen vor mir selbst.

Doch, und so bleibt eine Frage:
Was befreien die Rubinsplitter noch?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s