Süße Gier

mit bloßen Worten versucht zu beschreiben, was dieser Text soll
Komprimiert ist das geballte Gefühl von Gier, Süß wie Honig
zäh nur fließend über den Tag, den Sonnenuntergang entgegen
um zu Hüpfen und zu Tanzen, was nur im Kopf und auf der Haut geschieht

ein Walzer auf dem Oberarm, eine Pirouette auf dem Unterbauch, Spuren
die unter die Haut gehen, Perspektiven die Wechseln, von Diskret
zu viel zu Nah, jedes Härchen betrachtend, das sich in sehniger Spannung hebt

Wissbegierig über die Augen, Redselig über die Lippen, Raffgierig über die Haut
deren Wärme aller Sonne trotzt die von kaltem Wind gestört, völlig ungestört
vom Rest der Welt, die verschmilzt nur zu einem Fluss an Farben und Tönen

begleitet von den Phrasen die unterwandern das Haar, das gekämmt durch Hände rinnt
auffangen das Schaudern des Leibs der, plötzlich ohne Kontrolle nur noch Will
Wollend dem Blick entgegnen der Schelmisch nur Grient, und den ganzen Tag aufwiegt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s