Pathos muss Sterben

Ein Wort. Ein einziges.

Und Pathos brüllt in mir auf, voller Wut, voller Verzweiflung, voller Angst,
voll unsinniger, unnötiger, nicht zustehender Gefühle und Gedanken
wütet das Biest in mir, Blind für alles, außer Schmerz

also flüstert nicht die Klinge, sie Singt
eine schiefe Arie, scharfe Ballade, unüberlegt
beinahe ohne Kontrolle will Sie den Raum füllen

der so verzweifelt Leer erscheint, obwohl in jedem Schatten ein Bild aufblitzt
Bilder, die Wahrhaftig sind, Bilder, die Real waren, gerechtfertigt,
mit Werten, die kaum zu Bezweifeln gewesen sind, die Säulen wurden

warum also ist Pathos so Grausam und Wütet in einem Raum,
der nicht der seine ist, nie gewesen, nicht gewollt?

Pathos muss Sterben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s