Sumpfwald

Langsam nur steig ich aus dem Sumpf
noch immer den Morast an den Beinen
Gewichten gleich, die mich jederzeit
wieder hinabziehen können, stürzend

in den finsteren Wald taumele ich, noch
Kraftlos in den Armen, doch meinen
üblichen Blick wieder inne, imstande
zu Sehen, was vor mir ist, die Lichtung

auf der nun schon so lang ich Still,
denn Stille, so scheint es, ist das einzige
das mir das Leben erlaubt, Gelassenheit
als Maske für Genügsamkeit

Lächelnde Resignation im Sumpfwald

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s