Streunen

Du bist
nicht hier, nicht da, und ich
Streune umher, bei dir
an allerlei Orten, einigen Ereignissen

Verharre ich,
Wachen Blickes, grübelnd Gemütes
streife ich umher, in der Welt um mich

Herum und doch Isoliert, durch Musik
umschwirre ich dich fortwährend
Kehre immer wieder zu dir zurück

Ich bin
Verwirrt, Eingefangen, von Lächeln
manchmal umwölkt von Besorgnis
Betracht ich dennoch, immer Frei

das Mosaik, das sich mir legt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s