Kein Platz

Du sagst, ich habe keinen Platz…
Ich erinnere mich an Worte, in denen ich einen hatte.

Zu Schade, das die Bedingungen nie auf diese Weise geklärt waren.
Sonst hätte man sagen können „Gut, immerhin wurdest du gefickt“.
Aber nein – man hat nicht nur seinen Körper und alles andere gegeben,
auch die Gefühle wurden gefickt, aber so richtig.

Mit der eigenen Moral beruhigt hat man jede Lüge gefressen,
sogar noch die faulen Beteuerungen mit denen man sich selbst beruhigt hat.
Wenn nicht nur die Gefühle gefickt wären, würde das ganze nicht so
unglaublich beleidigend und unmenschlich rüberkommen.

Wenn man sich nur aufs reine, Triebgesteuerte Vögeln eingelassen hätte,
wäre alles sicherlich anders gekommen.
Aber wer kann schon voraussagen, das die, auf die man sich einlässt,
doch nur eine Schlampe mit flexibler Moral, der Wolf im Schafspelz ist.
Wenn man wenigstens verstehen würde, warum ausgerechnet man selbst
das Schaf sein musste.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s