Schattenfrau

Die Schatten, meine Freunde,
umfließen mich zu jeder Zeit,
wispern, mal Lauter, mal ganz Leise,
stetig von den Gefahren, den Risiken,
die ums Herz mir lauern.
Von Reißenden Klauen, Kalt schneidenden Klingen,
die in Haut, Herz und Kopf zu fahren mir drohen,
Vom Eiskalten Winterwind der trotz aller Sonne ums Gesicht mir Streift,
vom abstoßenden Monster, dem Emotionalen Mutant der, stets mit Klauen
hinter mir steht, zu zerreißen mir die weiche haut am Rücken.

Drum ist der Schatten mein steter Freund, um Geborgenheit zu Schenken,
wenn das Licht wieder Fahl wird.
Um mir Trost zu Spenden, obschon Kalten, wenn die Sonne nicht mehr wärmt.
Darum, du Wandrer, Grüß die Schatten von mir, wann immer du ihrer gewahrst,
sie sind mein wärmster, mein sicherster Hort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s