Denken und bedacht

Besonnen betracht ich dich,
ein Gesicht, so Weich wie
mein Herz sein wünscht
Eindringlich seh ich in dich,
deine Augen, so Tief wie
meine Gefühle zu sein wünschen
Zitternd erdenk ich dich,
deinen Leib, so Warm wie
der meine zu sein wünscht
Scharf überdenk ich das,
so Logisch wie
mein Denken manchmal sein kann

und komm zum Schluss
Unvernunft ist das, was regiert
im Innern, gestützt von Säulen
die das Herz gehauen in den Stein
des Heißen Leibes, genährt
von Gedanken die ein Leben
sich Stricken aus den Fäden der Erfahrung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s