Erinnerungen

Der Blick auf grüne Wiesen, weite Felder
Der Blick entrückt in alte, ferne Zeiten

was ich bin, was ich war
taucht auf aus dem Meer
das stetig ich in mir trage, tief,
doch kleine Wellen schlägt

Lang gewesene Bilder, Wach und doch verblasst
Weiße, Graue und Schwarze Lücken darin
Verbergen was für leise Fragen unbeantwortet

Süßer Schwarz, für das jetzt vergessener Gefühle
brandet auf die felsen meiner Augen, klar und fern

Langsam, konzentriert, geduldig wandelt das Kind
durch die Gänge dieser schon großen Bibliothek, düster
und verstaubt einige Bücher, Abbilder aller Menschen hier
und sucht noch immer danach: Was bin ich? Was werde ich?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s