der Raum

Ein Raum, Still, Weiß, Steril.
Ein Bett darin, zerwühlt und Kalt.

Die Furchen in den Laken erzählen von Unruhe.
Die Täler in der Decke flüstern von Sehnsucht.

Die Berge des Kissens singen von Gefühlen.

Ein Raum, in dem ein Mensch denkt, fühlt, atmet, lebt.
Ein Raum wie jeder andere, voll von Zeit, voll von Bild.

Eine Galerie von Farben, von Schwarz bis hin zu Weiß,
und niemand da, der zu Ordnen sie kennt.

2 Schatten nähern sich an.
Leise Klänge dringen an fernes Ohr, streicheln sacht
des andern Antlitz in weichem Licht.

Zerfließend jeder Zeit Bilder, vermischt mit Farben
von Emotionen, Stark und unsicher wandernd
in des Kopfes tiefer Krypta.

Ein Bild von der lieben Freundin RakuX gesponsort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s