Menschsein

«Ich bin nur ein Mensch der atmet.»
Denkt man oft, spricht man anders.

Dinge zu Erleben, sie zu empfinden,
den Schmerz des Moments, das Glück einer Sekunde
den Atem eines Tages, das Sehen eines Jahres
als Erfahrung in das staubende Buch eines Lebens.

Liebe als Zündstoff für wahre Feuerwerke im Sein.
Sinnlichkeit als Trieb für Heisser Körper Nächte.
Hass als Werkzeug für Glühende Taten.

Als das und mehr ist doch das Menschsein.
Das Atmen nur als Garant für die Funktion des Körpers.
Der Puls als Sicherheit für das, was Menschheit ausmacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s