Süßes Gift

Geschlossene Augen, offene Arme.
So steh ich einsam in der Düsterwolkigen Landschaft meines Seins.
Süßes Gift regnet sanft auf meine Lippen. Lächelnd nehme ich es auf.

Schöne Gedanken endloser Momente zersetzen das weiche Fleisch.
Das abrupte Ende jener Gefühle zerreisst mein Herz und löst meine Tränen in Nichts.

Seufzend ertrage ich diesen weiteren Tot und Hoffe dennoch auf Wiedergeburt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s