Ödlande

Ein Azurblauer Himmel, strahlende Sonnen laben das Gesicht
plötzlich wird es Finster
die Sonnen verdunkeln, Schwarze Wolken ziehen auf
und eiskalter Regen beginnt umherzupeitschen
schneidet Klingen gleich in Fleisch & Herz
Geister, schrecklich entstellt rasen heran
wispern Fragen, geben Gedanken
wie Gift für das Sein, langsam
beginnt alles zu siechen

Worte sind die Qual, bleiben besser nur gedacht
verlassen den Kopf dennoch weil gebraucht
senken das Bild in Schweigen

Advertisements

2 Antworten zu “Ödlande

  1. Halte an der Erinnerung, an dem Schönen, das dir zu Teil und schöpfe Hoffnung für die Zukunft. Es geht wie es war, vielleicht nicht heut und nicht morgen, doch kommt der Tag, an dem eine neue Erinnerung die alte vergessen lässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s