Seelische Störungen und ihre Nebenwirkungen

[Toller Anfang]
Welcher Mensch hat im laufe seines wünschwert lebenswerten Lebens noch -keine- Seelischen Probleme gehabt?
[/Toller Anfang]

Niemand. Sicher, der eine oder andere Leser mag feststellen, das es das früher nicht gab – Depressionen hier, Borderline da und Hyperaktivität dort.
Doch, gab es. Nur wurde nicht darüber geredet / Diagnostiziert bzw. hat man sich nicht damit Beschäftigt.
Bedenken wir doch mal ein sehr Trauriges in letzter Zeit von den Medien übertrieben zerrissenes Thema:
Körperlicher Missbrauch.
Darunter versteht man nicht nur das Vergewaltigen von Kindern (beider Geschlechter) und Frauen sondern auch das Verprügeln derselben.

Depressionen als solche können alle möglich nur erdenklichen Ursachen haben. Von der Geburt eines Kindes über seinen Verlust desselben oder eines anderen geliebten Menschen, über die Scheidung der Eltern bis hin zum eben erwähnten Missbrauch.
Bedenkt man dann noch den Fakt, das heutzutage immer mehr Menschen an Seelischen Störungen erkranken – sei es die Diagnose von Borderline’scher Persönlichkeitsstörung, eine Affektiven Schizophrenen Psychose oder eben Depressionen oder Hyperaktivität frage ich mich, warum das alles immernoch so sehr Tabuthema ist.

So viele Menschen leiden heutzutage, und doch traut sich niemand offen darüber zu Reden. Warum nicht?
Nehmen wir ein gebrochenes Bein:
Das sieht man. Die Ursachen dafür kann sich jeder leicht Vorstellen und mancher sogar nachvollziehen. Die Schmerzen die damit einhergehen kann man Verstehen und Tolerieren.
Bei Depressionen ist das anders. Jemand der keine Erfahrungen hat, kann nicht Verstehen warum ein Depressiv Kranker Mensch manchmal das Gefühl hat er wäre besser dran wenn er nicht mehr Leben würde.
Jemand der keine Erfahrungen im Psychologischen Bereich – egal ob als Patient oder Mitarbeiter einer entsprechenden Einrichtung – hat, kann nicht verstehen wie es sich anfühlt keine Gefühle zu haben.
Weil so etwas eben auch nicht einfach so mit Worten beschrieben werden kann.
Ich würde mir wünschen, das die Menschen offener an solche Probleme herangehen können, das würde das Leben in diesen Welten wesentlich vereinfachen.
Aber statt für Verständnis in diese Richtung zu sorgen verpulvert das Gesundheitsamt lieber Geld für Impfungen die nicht gebraucht werden. *Hust*

Nundenn, das hier ist die ungefähr gleiche Fassung wie der vorige Versuch mit dem Handy, das sollte es dann auch erstmal gewesen sein für diesen Tag.
So far,
Aru

Advertisements

3 Antworten zu “Seelische Störungen und ihre Nebenwirkungen

  1. Warum das so ist? Weil diese Menschen „schwierig“ sind, die will keiner… Unsere Gesellschaft ist doch so, dass sie alles totschweigen möchte, was „Probleme“ macht.. und in deren Augen machen diese Menschen, mit seelischen Erkrankungen, Probleme – niemand versteht sie… aber will sie jemand verstehen?
    Ich habe in meiner unmittelbaren Verwandtschaft einen Menschen, der an Depressionen erkrankt ist und bis dato wusste ich nichts davon… ich wusste zwar, dass es diese Krankheit gibt, kannte aber keine Fakten darüber.. was an sich ja auch nicht schlimm ist.
    Das Schlimme daran ist, die Augen zu verschließen… warum das Menschen machen? Weil sie Angst haben… Angst davor, nichts zu wissen… Tatsache.
    Von heute auf Morgen habe ich mich in das Thema „Depression“ eingearbeitet, habe mir sämtliche Unterlagen besorgt und nun könnte ich Spezialist werden…
    Damit will ich mich nicht herausheben, sondern aufzeigen, dass jeder mal anfangen muss, die für sich interessantesten Infos zusammenzusammeln… hach, hoffentlich versteht mich hier einer *gg* 🙂
    Ich hoffe auch sehr, dass es solche Probleme bald nicht mehr gibt… und dass auch keiner dieser Menschen mehr in Frage gestellt werden….
    Punkt!

    • Dieses Krankheitsfeld wird nie aussterben.
      Der Mensch ist das Potentiell schlimmste was es gibt.Dementsprechend wird es immer wieder Menschen die anderen das Leben zur Hölle machen.
      Man kann nur Hoffen das die Welt mit der Zeit reift und Verständnisvoller wird. *find*

  2. Da kann man Hoffnung haben wie ein Pferd aber es werden immer wieder Menschen sein die andere das leben sehr schwer machen. Seit 2002 habe ich sölche hölle hinter mir und jetzt wo ich fast Manisch Depressiv geowrden bin kann ich wieder mit nichts von vorne anfangen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s